7. Social Media & Wine Tasting

 

Ende Oktober fand zum siebten Mal unser Social Media & Wine Tasting im Jacques‘ Wein-Depot in Bielefeld-Babenhausen statt. Im gemütlichen Ambiente des wunderschönen Fachwerkhauses führte Remigius Szlachetka uns durch eine kulinarische Reise mit hochwertigen Weinen. Außerdem gab es auf dem Servierteller des Abends spannende Impulsvorträge aus dem Social Media Bereich – diesmal (ungeplant) mit einem HR-Schwerpunkt.

Wir haben uns sehr gefreut, Sabrina Stratmann, Oemer Ayar und Frank Nientiedt als Speaker begrüßen zu dürfen. Sabrina Stratmann ist im Marketing und Vertrieb der GOP Entertainment Group tätig und hat berufliche Kontaktpunkte mit Oemer Ayar, geschäftsführender Gesellschafter von aypa media. Frank Nientiedt ist für das Employer Branding bei Böllhoff verantwortlich.

 

Sabrina Stratmann über Social Media & Mitarbeiter Recruiting

Nach einem leckeren Weißwein und den ersten netten (Kennenlern-)Gesprächen startete Sabrina Stratmann mit ihrem Vortrag. Sie arbeitet in der Zentrale der GOP Entertainment Group in Bielefeld. Die sieben GOP-Häuser haben eigene Social-Media-Kanäle und an jedem Standort Mitarbeitende für die Betreuung der Kanäle. Die Accounts sollen vor allem persönlich sein und das Haus sowie die jeweilige Region widerspiegeln. Der Schwerpunkt des Contents liegt darin, Mitarbeitende zu gewinnen. Erfahrungen haben gezeigt, dass viele (potenzielle) Bewerber:innen sich den Instagram-Account sogar eher anschauen als die Karriere-Seite auf der Website, da dieser viel persönlicher ist. Besonders wichtig sind Mitarbeitervorstellungen, da Bewerber:innen sich so vorab bereits ein Bild von ihren potenziellen Kolleg:innen machen können.

Außerdem wurde der sogenannte Crew Monday eingeführt, an dem Einblicke in die Berufe und den Arbeitsalltag einzelner Mitarbeitenden gegeben werden. Auch Team-Events, Jubiläen von Mitarbeitenden und der normale GOP-Alltag werden gezeigt. All das soll Bewerber:innen das Unternehmen näher bringen sowie Persönlichkeit und Authentizität vermitteln.

Bisher ist die GOP Entertainment Group auf Instagram und Facebook vertreten. Ab 2023 wird zusätzlich ein Content Manager für TikTok eingestellt. Dort möchte das Unternehmen vor allem die junge Zielgruppe noch besser erreichen.

Die GOP Entertainment Group setzt sich bereits seit längerer Zeit intensiv mit dem Thema Social Recruiting auseinander. Sie haben festgestellt, dass sie auch mit ihren Stellenanzeigen die Tonalität ihrer Zielgruppe treffen müssen. So sind Slogans wie „Wir suchen Tellerjongleur“ oder „Wir suchen Bürostuhlakrobat“ zustande gekommen. Sie passen zum Unternehmen, sind humorvoll und stechen heraus.

Ein weiteres Problem ist, dass vor allem jüngere Leute oft keine Lust mehr haben, Bewerbungen zu schreiben. Häufig werden Jobportale wie Indeed genutzt und oft auch nur noch ein Lebenslauf mitgeschickt. Auf ebensolchen Portalen gibt es allerdings so viele Stellenausschreibungen (vor allem für Berufe wie Koch oder Servicekraft), dass man eine Menge Geld in Ads stecken müsste, um nicht unterzugehen. Daher hat die GOP Entertainment Group eine Lösung gefunden, um kürzere Bewerbungsprozesse zu ermöglichen: eine moderne Landingpage für das Online-Recruiting von der Firma aypa media, die uns im nächsten Vortrag nähergebracht wurde.

 

Oemer Ayar über Social Recruiting

Nachdem Remi gemeinsam mit uns einen weiteren Weißwein verkostet hat, ging es mit dem zweiten Vortrag weiter. Oemer Ayar war vor der Gründung von aypa media als Geschäftsleiter in einem Maschinenbauunternehmen tätig. Auch er hatte wahrgenommen, dass Bewerbungsprozesse zu lange dauern und zu kompliziert sind. Deshalb hat er überlegt: Wie können wir die Leute erreichen? Er erklärte es uns in seinem Vortrag am Beispiel des fiktiven Thomas. Thomas ist Maschinenanlagenführer, hat bei StepStone seine Stelle eingegeben, um einen neuen Job zu finden und allein dort werden ihm 53 Positionen angezeigt. Das Problem vor allem für eher kleinere oder unbekanntere Unternehmen ist dabei, dass sie in der Menge untergehen. Denn Thomas geht rational vor: Er klickt auf ein großes Unternehmen, das jeder kennt. In der Stellenbeschreibung findet er viel Text, wenig Bilder und vor allem wenig Emotionen. Dennoch entscheidet er sich dazu, sich zu bewerben. Der darauffolgende Bewerbungsprozess dauert ihm dann aber zu lange. Also bricht er ihn ab.

An dieser Stelle hat aypa media angeknüpft und den Vergleich zum Kauf eines Produkts gezogen. Wann entscheidet sich ein Mensch dazu, ein Produkt zu kaufen? – In den meisten Fällen, indem er eine Werbeanzeige sieht und diese Emotionen vermittelt. Und: Wenn der Kaufabschluss schnell stattfindet. Darauf basierend ist dann eine Landingpage entstanden. Fotos auf Social Media sollen bei den Bewerber:innen Aufmerksamkeit erregen, Emotionen wecken und mit einem Klick auf die Anzeige in den Bewerbungsprozess einleiten. Auf der Landingpage angekommen, finden sie oben eine kurze und knappe Stellenbeschreibung mit den wichtigsten Informationen. Darunter werden das Unternehmen sowie Team genauer vorgestellt. Die gesamte Seite stimmt mit dem Corporate Design des jeweiligen Unternehmens überein und zudem schmücken viele Fotos und Videos die Seite. Der Zweck: Es werden viel mehr Emotionen als bei einem klassischen Bewerbungsportal hervorgerufen. Entscheiden sich Bewerber:innen nun dazu, sich auf die Stelle zu bewerben, werden sie zu einem Quiz weitergeleitet. Das Quiz holt alle Informationen ein, die sonst im Lebenslauf stehen und die für die Stelle von Bedeutung sind. Am oberen Rand steht die Anzahl der noch folgenden Fragen, sodass jeder weiß wie viele er schon geschafft hat und wie viele noch folgen. In weniger als einer Minute ist das Quiz bereits beendet – der Lebenslauf wurde schnell, unkompliziert und spielerisch durchgeklickt und die gesamten Informationen sind hinterlegt.

 

Michael Lorenz und Frank Nientiedt über ihre Zusammenarbeit

Als der letzte Wein des Abends, dieses Mal ein Rotwein, serviert wurde, stand auch schon der letzte Vortrag bevor – ein Talk zwischen unserem Geschäftsführer Michael Lorenz und Frank Nientiedt. Dem Unternehmen Böllhoff ist bewusst, dass viele Menschen sie nicht kennen, da sie kein Endkundengeschäft sind. Besonders außerhalb von Bielefeld ist Böllhoff recht unbekannt, was auch für das Employer Branding nicht unbedingt von Vorteil ist. Deshalb hat das Unternehmen beschlossen, Mitarbeitende über Social Media zu gewinnen. Die Idee dafür kam von Azubis. Diese können bei Böllhoff einmal im Jahr ein Konzept pitchen. Eine Azubi-Gruppe überzeugte Frank Nientiedt mit ihrem Instagram-Konzept. So entstand der Kanal „Von Azubis für dich“, der von den Azubis geführt wird und dem Employer Branding dienen soll.

Im Dezember 2019 ging dann der erste Post auf Instagram online: ein Foto vom Weihnachtsmarkt. Zu diesem Zeitpunkt waren die Postings noch nicht sehr professionell, geschweige denn strategisch. Da kamen wir ins Spiel. Gemeinsam haben wir eine Strategie entwickelt, um die Professionalität der Posts zu erhöhen, eine regelmäßige Posting-Frequenz einzuführen und somit das Employer Branding zu verbessern. Dafür haben wir zunächst die Zielgruppen festgelegt, die in erster Linie Azubis, Studenten und Schüler sind. Auch beim Content haben wir einen Schwerpunkt gesetzt: die Ausbildungen bei Böllhoff, die Mitarbeitenden und Firmenevents. Alle Azubis stellen sich und ihren Ausbildungsberuf auf dem Kanal vor und berichten über Events oder Aktionen aus ihrem eigenen Blickwinkel. Laut Frank ist der Kanal eine gute Ergänzung zu den anderen Plattformen, auf denen Böllhoff eher klassisch und konservativ unterwegs ist – auf Instagram herrscht unter anderem eine lockere Sprache, die eben auch zu der Zielgruppe passt.

Die größte Verantwortung haben bis heute die Azubis. Sie sind zuständig für die Redaktion, Content-Erstellung und das Ausspielen der Inhalte. Ist ein Post fertig, ist Frank die erste Leitplanke. Er checkt, ob dieser unternehmenskonform ist, also ob Formulierungen, Fotos etc. passen. Der zweite Check erfolgt dann durch uns. Wir überprüfen die Posts handwerklich, heißt, ob sie passend für Instagram sind, gute Hashtags gewählt wurden usw.

 

Es war wie immer ein rundum gelungener Abend. Wir bedanken uns für die spannenden Vorträge, leckeren Weine, die interessanten Gesprächen und die tolle Stimmung. Wir freuen uns schon auf das nächste Social Media & Wine Tasting!